Skip to content

Einander sehen

17/09/24

 

Einander sehen  

Michaelisstift Gefell lädt am 24. September zum Jahresfest ein

 

Das Michaelisstift Gefell lädt am Sonntag, 24. September 2017, zum traditionellen Jahresfest ein. Die Veranstaltung steht unter dem Motto: „Einander sehen“ und soll ein Festtag für alle Bewohner, Mitarbeitende, Angehörige, Freunde, Partner, Spender und Einwohner der Stadt werden.

Das Fest beginnt um 13:30 Uhr mit einem Gottesdienst in der Stadtkirche „Unserer lieben Frauen“. Dort erwartet die Gäste auch ein kurzes Anspiel von Bewohnern des Michaelisstiftes, Beiträge vom Chor und der Band.

Anschließend gibt es auf dem Gelände der Wohnstätten ein Angebot an Marktständen, gastronomischer Versorgung, Möglichkeiten zum kreativen Gestalten, Spielen und Musik. Die Wohnstätten, das Lebenskulturhaus und die im Haus befindliche Tagespflege für Senioren aus Gefell und der Region können besichtigt werden und es gibt die Gelegenheit Fragen zum Angebot und der Betreuung zu stellen.  

„Wir freuen uns auf das gemeinsame Fest mit Ihnen. Schön, wenn Sie uns sehen. Seien Sie herzlich willkommen!“, heißt es in der Einladung.

 

 

Wann: Sonntag, 24. September 2017, Beginn: 13:30 Uhr

 

Wo:      Stadtkirche Gefell,

anschließend Wohnstätten Gefell, Hofer Straße 30 / 32

 

 

„Unserer Fest steht in diesem Jahr unter dem Motto: Einander sehen. Wir haben uns vom Kirchentag inspirieren lassen, legen den Focus aber auf den Blick zum Mitmenschen. Uns liegen besonders die Menschen am Herzen, die benachteiligt, alt, krank oder behindert sind. Die Verwirklichung der Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft haben wir uns auf die Fahnen geschrieben“, sagt Andreas Berger. Als Wohnverbundleiter ist er gemeinsam mit den 58 Mitarbeitenden für das Wohl von etwa 80 Frauen, Männer und Jugendlichen mit geistigen und körperlichen Behinderungen verantwortlich.

 

 

Wohnstätte Michaelisstift, Lebenskulturhaus  und Tagespflege Gefell

In den Wohnstätten Gefell, die zum Wohnverbund Michaelisstift der Diakoniestiftung  gehören, leben 80 Menschen mit Behinderung.

Das Haupthaus wurde um das Lebenskulturhaus erweitert. Dadurch ist ein Ort der Begegnung entstanden, an dem Menschen unabhängig von Alter, Geschlecht, Herkunft oder körperlichen und geistigen Fähigkeiten Gemeinschaft erleben können. Insbesondere sollen ältere Menschen und Menschen mit Behinderung die Teilhabe am sozialen

Leben erfahren.

 

Kontakt:

Andreas Berger, Wohnverbundleiter, Tel. 036649 883-0, A.Berger@diakonie-wl.de

 

 

 

Mit freundlichen Grüßen

Sandra Smailes

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Diakoniestiftung Weimar Bad Lobenstein
Bayerische Straße 13, 07356 Bad Lobenstein
Tel.: (036651) 398940,
Fax: (036651) 398937
S.Smailes@diakonie-wl.de,
www.diakonie-wl.de